Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Servicebereich der School of Education

Kontakt

Servicebereich der
School of Education
Bereich Information und Service
Kombinatorischer Bachelor of Arts (ISK)

Dr. Stefanie Krivsky-Velten
Tel. +49 (0)202-439-3495

Jutta Bedehäsing
Tel. +49 (0)202-439-5042

isk{at}uni-wuppertal.de

Sprechzeiten: Dienstag 8.30 -  9.30 Uhr

Raum B.05.04
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal
Anreise und Lageplan

Aktuelles

  • Informationen zu Anrechnung /Anerkennung von Studienleistungen und Einstufung
    Informationen zu Anrechnung / Anerkennung von Studienleistungen und Einstufung in die Studiengänge... [mehr]
zum Archiv ->

"Spezielle Zusatzmodule" der Bildungswissenschaften

Achtung: Hinweis zu den Zusatzmodulen ab Sommersemester 2019

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass aufgrund der geplanten Änderung der Prüfungsordnungen des Teilstudiengangs Bildungswissenschaften in den Master of Education Studiengängen zum Wintersemester 2019/20 das Modul Bildungsforschung und Schulentwicklung (9 LP) ab Sommersemester 2019 nicht mehr vorziehbar als Zusatzmodul zu studieren ist.

In der am 03.04.2019 beschlossenen Änderung der PO Optionalbereich ist nur noch das Modul Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte als spezielles Zusatzmodul ausgewiesen.

Wenn das Modul Bildungsforschung und Schulentwicklung als Bachelorstudierender im SoSe2019 begonnen wird, können erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen nicht verbucht bzw. die Prüfungen können nicht angemeldet werden.

Sollten Sie das Modul bereits vor dem Sommersemester 2019 begonnen haben (d.h. dass bereits Studien- und/oder Prüfungsleistungen im Modul erbracht wurden), können Sie es fortführen.
Sie können das Modul aber nicht mehr neu im Sommersemester 2019 als vorziehbares Modul beginnen.

Studierenden des Kombinatorischen Bachelors, die mit dem Modul schon begonnen haben, d.h. nachweislich Studien‐ oder Prüfungsleistungen erbracht haben, werden diese Studien‐ und Prüfungsleistungen im Rahmen des Vertrauensschutzes auf Studien- und Prüfungsleistungen des neuen Moduls "Schultheorie, Schulsystem, Schulentwicklung" angerechnet.

Die möglichen Anrechnungen werden im Rahmen des Zugangsverfahrens zum Master of Education identifiziert und auf dem Aufnahmebescheid zum Master of Education ausgewiesen.

  • Zur Info: Vorinformation des IfB zur Änderung der PO Bildungswissenschaften im MEd zum WiSe 2019/20 und die Konsequenzen für die Belegung und spätere Anerkennung des Speziellen Zusatzmoduls „Bildungsforschung & Schulentwicklung“ im Optionalbereich des kBA.
    (pdf-Dokument als Download)

 

 


 

Neu ab SoSe2019: nur noch ein Zusatzmodul studierbar (Änderung der PO Optionalbreich, Beschluss vom 03.04.2019)
Um den Übergang zwischen Bachelor und Master zu flexibilisieren, kann bei Vorliegen bestimmter Zugangsvoraussetzungen (s.u.) ein "spezielles Zusatzmodul" der Bildungswissenschaften aus dem Masterstudium in die Bachelorphase vorgezogen werden, das im Teilstudiengang 3 (Optionalbereich) verbucht werden kann:

  • Modul Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte " (6 LP)

Dieses Modul ist mit gleichen Bezeichnungen im Teilstudiengang Bildungswissenschaften in allen Studiengängen Master of Education (MEd11) enthalten.
Studien- und Prüfungsleistungen, die in diesem "speziellen Zusatzmodul" im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts erbracht wurden, werden daher beim Zugang zum Master of Education an der Bergischen Universität Wuppertal auf das im Masterstudium vorgesehene entsprechende Modul und deren Elemente in vollem Umfang mit den in dem Zusatzmodul erreichten Noten oder Teilnoten angerechnet.
Hierdurch soll der bei manchen Studienkonstellationen in den letzten Semestern der Bachelorphase drohende Leerlauf (z.B. wenn nur noch wenige Prüfungen ausstehen) vermieden werden.

Informationen zu diesem Modul findet sich auf den Seiten des Instituts für Bildungsforschung (IfB):

Die Veranstaltungen zu diesem Modul finden Sie im Vorlesungsverzeichnis unter School of Education > Master of Education > jeweiliger Masterstudiengang

 

HINWEIS 1: In den übrigen Module des Teilstudiengangs Bildungswissenschaften der Studiengänge Master of Education können Studien- und Prüfungsleistungen nur von Studierenden erbracht werden, die in einen Studiengang Master of Education eingeschrieben sind.

HINWEIS 2: Studien- und Prüfungsleistungen, die in diesem "speziellen Zusatzmodul" erbracht wurden, werden aber

  • nicht auf die zum Abschluss des Kombinatorischen Studiengangs Bachelor of Arts erforderlichen Leistungen angerechnet.
  • nicht beim Zugang zum Masterstudium als Beitrag zur Erfüllung der bildungswissenschaftlichen Zugangsvoraussetzungen zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität Wuppertal anerkannt.
  • nicht im Tausch oder anstatt anderer bildungswissenschaftlicher Module oder Modulelemente angerechnet, die für Studierende mit dem Ziel MEd11 in den in den jeweiligen Prüfungsordnungen (fachspezifische Bestimmungen) von Teilstudiengängen des Kombinatorischen Studiengangs Bachelor of Arts verankert sind.

Zugangsvoraussetzungen
Um das Lehrangebot des "Speziellen Zusatzmoduls" der Bildungswissenschaften wahrzunehmen und dort Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen, sind folgende Regelungen zu beachten:

  1. Bei Zulassung zu teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen, zu denen unbenotete Studienleistungen im Rahmen der "Speziellen Zusatzmodule" der Bildungswissenschaften zu erbringen sind, werden Studierende des Teilstudiengangs 3 (Optionalbereich) im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts berücksichtigt, wenn sie folgende Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

    • Nachweis von mindestens 120 LP im gesamten Kombinatorischen Bachelor of Arts,
    • davon mindestens 12 LP im Teilstudiengang 3 (Optionalbereich) in Modulen, die zum Nachweis der bildungswissenschaftlichen Zugangsvoraussetzungen zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität beitragen können.

  2. Studierende, die die Veranstaltung im Rahmen des Studiums "spezieller Zusatzmodule" im Optionalbereich des kBA besuchen möchten, müssen sich zwingend über Wusel anmelden. Die bisherige Form der Papieranmeldung ist nicht mehr gültig.

  3. Bei der Zulassung zu teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen der "Speziellen Zusatzmodule" werden ggf. Studierende bevorzugt berücksichtigt, die bereits in einen Studiengang Master of Education eingeschrieben sind, da diese Gruppe entsprechende Lehrveranstaltungen im Rahmen ihres Studiengangs belegen muss.
  4. Prüfungen zu den "Speziellen Zusatzmodulen" können nur angemeldet werden, wenn die unter Ziffer 1 aufgeführten Zugangsvoraussetzungen beim Zentralen Prüfungsamt nachgewiesen sind.
  5. Bestätigungen über unbenotete Studienleistungen („Scheine“), die in "Speziellen Zusatzmodulen" erbracht wurden, werden nur bei Nachweis der Zugangsvoraussetzungen ausgehändigt.
    Hierzu ist bei der Abholung des Scheins (Scheinformular auf den Seiten des ZPA: http://www.zpa.uni-wuppertal.de/studiengaenge/kombinatorischer-bachelor/optionalbereich.html) der Nachweis der Zugangsvoraussetzungen (per Studienkontoauszug ) vorzulegen.
  6. Für Studierende, die von einer anderen Universität an die Bergische Universität Wuppertal gewechselt sind und sich im Auflagenstudium mit dem Ziel Master of Education befinden (d.h. Ablehnung zum MEd11, Nachstudium im Erweiterungsstudiengang des KombiBA), gelten die Zugangsvoraussetzungen entsprechend:

    • Auch Studierende dieser Gruppe müssen mindestens 120 LP im Erststudium nachgewiesen haben und dürfen max. noch 6 LP Auflagen im Optionalbereich offen haben. Ob dies der Fall ist, ist in der Regel aus dem Ablehnungsbescheid des Servicebereichs der School of Education (ISL) ersichtlich. Um sich bestätigen zu lassen, dass sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, können sich die Studierenden dieser Gruppe auch per Mail an den Servicebereichs der School of Education (ISL) wenden (lehrerbildung{at}uni-wuppertal.de).

 

Rechtlicher Rahmen
Auszug aus dem Modulhandbuch des Optionalbereichs, S. 281,
Anhang der Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen) für den Teilstudiengang 3 (Optionalbereich) im kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts:
"1. Zugangsvoraussetzung
Die Anmeldung zu Prüfungen zu Modulen aus dem Feld "Spezielle Zusatzmodule" setzt den Nachweis von mindestens 120 LP im gesamten Kombinatorischen Bachelor of Arts sowie einschließlich mindestens 12 LP im Teilstudiengang 3 (Optionalbereich) voraus. Diese 12 LP sind in Modulen nachzuweisen, die zum Nachweis der bildungswissenschaftlichen Zugangsvoraussetzungen zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität beitragen können.

2. Anrechenbarkeit
Module aus dem Feld "Spezielle Zusatzmodule" können nur als Zusatzmodule (Prüfungsordnung für den Kombinatorischen Bachelor of Arts - Allgemeine Bestimmungen, §22) studiert werden und können nicht auf die zum Abschluss des Bachelor of Arts im Teilstudiengang 3 nachzuweisenden 18 LP angerechnet werden.Sie werden beim Zugang zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität Wuppertal nicht als Beitrag zur Erfüllung der bildungswissenschaftlichen Zugangsvoraussetzungen anerkannt.
Sie werden beim Zugang zu einem Studiengang Master of Education an der Bergischen Universität jedoch auf entsprechende, in einem Studiengang Master of Education zu erbringende bildungswissenschaftliche Module mit den in dem Zusatzmodul erreichten Noten oder Teilnoten angerechnet.
Die Note für ein Modul aus dem Bereich "Spezielle Zusatzmodule" wird auf dem Bachelor-Zeugnis nicht ausgewiesen und geht nicht in die Gesamtnote ein."

 

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Dr. Krivsky-Velten im Servicebereich der School of Education.


Inhaltlich verantwortlich: Gemeinsamer Studienausschuss (GSA) (lehrerbildung{at}uni-wuppertal.de)

zuletzt bearbeitet am: 05.04.2019